DIGnewtron AG

NEWSROOM: NEWTRON AG

Das Bildmaterial können Journalisten bei Nennung der Bildquelle „NEWTRON AG“ kostenlos verwenden. Belegexemplar erbeten.

Stadtwerke Konstanz: Schlankheitskur fürs Beschaffungswesen

Auch Unternehmen setzen an. Dabei geht es allerdings nicht um überflüssige Pfunde, sondern um unnötig aufwendige Prozesse. Vor allem der Bereich Einkauf gilt als „Problemzone“ mit hohem Abspeck-Potenzial. Das erkennen nun auch vermehrt kommunale Energieversorger, wie die Stadtwerke Konstanz: Mithilfe des eLösungs-Anbieters NEWTRON stellen sie jetzt schrittweise auf ein maßgeschneidertes internetbasiertes Beschaffungswesen um. Damit gehört das am Bodensee gelegene Unternehmen zu den Vorreitern. Denn der Nachholbedarf der Branche ist groß. Das hat eine aktuelle Studie des CKEW ermittelt – nur knapp die Hälfte der Stadtwerke nutzt eProcurement.

Auch KMU treiben Digitalisierung voran

Der Teilnehmerrekord auf den 8. eLÖSUNGSTAGEN hat gezeigt: Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung der Wirtschaft bestand auf Seiten deutscher Unternehmen offenbar noch nie zuvor so viel Interesse an eSourcing und eProcurement wie in diesen Tagen. Das betrifft nicht mehr nur große Konzerne, sondern auch immer mehr kleinere und mittlere Unternehmen. Dazu sprachen wir mit Dr. Silvius Grobosch, Mitglied des geschäftsführenden Bundesvorstandes des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), und Michael Bibow, CEO des eLösungsanbieters NEWTRON AG.

SupplyOn erwirbt newtron

Die newtron AG, einer der führenden Anbieter von elektronischen Lösungen zur Optimierung von Geschäftsbeziehungen zwischen Lieferanten und einkaufenden Unternehmen, bekommt einen neuen Gesellschafter. Rückwirkend zum 1. Januar 2017 übernimmt die SupplyOn AG den IT-Dienstleister vom bisherigen Eigentümer, der Liechtensteinischen Post AG, der sich strategisch neu ausrichtet.

newtron nimmt auf dem Expertenforum in Koblenz das Buzz-Thema „Industrie 4.0“ in den Blick

Anlässlich des 6. Expertenforums am 27. September 2016 lud die newtron AG, führender Anbieter von webbasierten Lösungen für den strategischen und operativen Einkauf, diesmal in die staatliche Hochschule Koblenz. Die Bildungseinrichtung ist der ideale Ort, um das seit geraumer Zeit gehypte Thema „Industrie 4.0“, das viele Einkäufer nicht nur begeistert, sondern auch verunsichert, genauer in den Blick zu nehmen.

Halbjahresbilanz 2016: newtron AG meldet zahlreiche Neukundengewinne

Die Hamburg-Dresdner newtron AG, einer der führenden Anbieter von elektronischen Lösungen zur Optimierung von Geschäftsbeziehungen zwischen Lieferanten und einkaufenden Unternehmen, verzeichnete im ersten Halbjahr 2016 eine positive Umsatzentwicklung und ein Auftragsplus von 35 Prozent. Auch im zweiten Halbjahr stehen die Zeichen klar auf Wachstum.

Weidmüller stellt elektronische Beschaffung komplett auf neuen Multi-Lieferanten-Katalog von newtron um

Die elektronische Beschaffung (engl. eProcurement) senkt Aufwand und Kosten je Bestellung. Kernelement ist dabei ein qualifizierter elektronischer Katalog, aus dem die gewünschte Ware oder Dienstleistung gewählt werden kann. Laut aktueller Studie des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) setzen mittlerweile drei von vier einkaufenden Unternehmen in Deutschland (74,7 %) dieses Instrument in der Beschaffung ein.

Autozulieferer MANN+HUMMEL erreicht durch newtron-Beschaffungstool Kostenvorteil von 25 Prozent

Online-Auktionen, auch E-Auktionen genannt, haben sich im B2B-Bereich als Beschaffungsinstrument etabliert. Der Mechanismus ist simpel: Lieferanten (Bieter) treffen sich virtuell auf einer elektronischen Handelsplattform und geben dort ihre Angebote innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters auf den von der Einkäuferseite beschriebenen Bedarf ab. Trotz des Einsatzes einer elektronischen Einkaufslösung bleibt die für Käufer und Verkäufer wichtige Prozesstransparenz erhalten: Je nach Auktionstyp ist es für die Teilnehmer möglich, Fremdgebote – natürlich anonymisiert – oder zumindest die eigene Position im Wettbewerbs-Ranking einzusehen und dementsprechend die eigene Offerte laufend zu verbessern.